11. Juni 2021
Lesedauer:   Minuten
Artikel teilen:

Gesunde Frühstücks-Snacks

Hand aufs Herz, was gibt es bei Dir am frühen Morgen? Toast mit Marmelade, Müsli für die Kleinen? Oder gehörst Du schon längst zur Porridge-Fraktion? Reden wir nicht lange um den heißen Brei herum – natürlich sind viele von uns lange über das Nutellabrot hinaus und streben nach einem gesunden Start in den Tag. Trotzdem fehlt manchmal die passende Inspiration, komplizierte Rezepte sind da auch nicht die ersehnte Lösung. Doch erst recht am Wochenende, wenn wir mehr Ruhe haben, ein ausgiebiges Frühstück vorzubereiten, hätten wir gerne oft etwas mehr. Wir haben da ein paar Ideen, die den Frühstückstisch bereichern, ohne das Leben noch anstrengender zu machen …

 

Geriebener Apfel, Blaubeeren, Sojajoghurt, Granola und Granatapfelkerne

Oft denken wir ja, ein gesundes, sättigendes und leckeres Frühstück sei zeitraubend und im Alltag nicht umzusetzen. Falsch! Denn, Überraschung, es ist alles eine Frage der Gewohnheit. Glaubst Du nicht? Nimm die fünf Zutaten über diesem Abschnitt – dazu sollten braucht es nur eine kleine Reibe und einen großen Becher Joghurt sowie ein gutes Granola (z. B. Bioladen), und schon kann es losgehen.

 

Schneller geht’s gar nicht, versprochen! Alternativ geht auch ein Bio-Naturjoghurt oder Kefir. Der Trick besteht allein schon darin, sich am Abend die wichtigen Zutaten und die nötigen Küchenutensilien bereitzustellen, und schon hat der innere Schweinehund (lecker, Weizentoast!) keine Chance mehr. Auch ein warmes Porridge aus Haferflocken, Mandel- oder Hafermilch, Rosinen und einer Handvoll Beeren ist super schnell gemacht – einfach ausprobieren. Für einen Schuss Süße empfehlen wir Ahornsirup. Unter(oder über-)schätzen wir niemals die Macht der Gewohnheit …

 

Kleine Frühstückssnacks für mehr Genuss

Süße gesunde Frühstücks-Muffins (9 Stück)

  • 140 g Dinkelvollkornmehl
  • 60 g Buchweizenmehl
  • 30 g Haferflocken
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1 TL gem. Vanille
  • 65 g Honig
  • 40 g Rohrzucker
  • Rapsöl
  • 60 g Walnusskerne
  • 50 g Cranberrys
  • 1 Ei
    • Größe M
  • 130 g Apfelmus
  • 1 Äpfel
    • ca. 70 g
  • 1 kleine Möhre
    • ca. 40 g

Bevor die Lieben wieder nörgeln, kommen hier drei köstliche Ideen – Snackification lautet das trendige Zauberwort, was so viel bedeutet wie Mini-Mahlzeiten. Das passt natürlich wie die Faust aufs Auge auch zum Frühstück: kleine unwiderstehliche Happen, die sogar Frühstücksmuffel glücklich machen … wie z. B. gesunde Frühstücks-Muffins.

 
 

So geht’s:

Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Mehl, Backpulver, Zimt, Vanille und Haferflocken in einer Schüssel vermischen. Apfel und Möhre waschen, Apfel vierteln, Kerngehäuse entfernen. Beides raspeln. Walnusskerne und Cranberrys grob hacken. Ei mit Zucker, Honig, Öl und Apfelmus verrühren. Mehlmischung unterheben. Nicht zu viel rühren, sonst werden die Muffins beim Backen zu fest. Walnuss, Cranberry, Apfel und Möhre unter den Teig heben. Teig auf die Förmchen verteilen. 20-25 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!). Aus den Muffinmulden herausheben und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 
 

Schon mal ein gestreiftes Frühstückseis probiert?

Spätestens jetzt sind alle wach: Es gibt Eis am Stiel zu Frühstück? Auf diese Idee muss man erst mal kommen – aber dann liegt sie auch so nah. Denn wer morgens seine Proteinspeicher gern mit Joghurt auffüllt, der friert es jetzt am Abend vorher ein. Alles was es dafür braucht, sind zwei oder drei Sorten cremiger Joghurt, Eisförmchen sowie Stiele. So geht’s: Die Sorten nacheinander in die Formen geben, dabei jede Schicht 10 Minuten anfrieren. Die vollen Behälter kommen für 40 Minuten in den Gefrierschrank, anschließend die Eisstiele einstecken und das Eis über Nacht gefrieren. Fertig!

 
LocknLock Glass Top Class-Set Borosilikatglas & Tritandeckel
Mehr dazu
LocknLock
15 Frischhaltedosen
Mehr dazu
LocknLock
8 Vorratsdosen
Mehr dazu
Bitte aktivieren Sie die Personalisierungs-Cookies, um die Herz-Likes zu nutzen.
Artikel teilen: