Continued" />
24. Februar 2022
Lesedauer:   Minuten
Artikel teilen:

Mission: Nachhaltiger Frühjahrsputz

Krokusse sprießen, Tulpen grüßen, die grauen Tage sind gezählt! Doch was ist das: Unter dem Sofa lugt frech eine Wollmaus hervor, auf der sonnengeküssten Fensterscheibe räkelt sich der Staub. Darauf gibt es nur eine Antwort: Du zückst Gummihandschuhe und Sprühflasche, klickst die Playlist mit James-Bond-Songs an. Mission: Frühjahrsputz, umweltfreundlich und effektiv. Los geht’s!

 

Umweltschutz beim Wohnungsputz

Als erstes verbannen wir die Chemiekeulen in die hinterste Ecke des Putzschranks. Einsatz: nur im äußersten Notfall. Denn in vielen Putzmitteln wimmelt es von Schadstoffen, die Umwelt und Gesundheit schaden. Immer mehr innovative Marken setzen auf umweltfreundliche Reiniger, die ihrer chemischen Konkurrenz in Sachen glänzendem Ergebnis in nichts nachstehen.

Während James Bond im Kino die Welt rettet, tun wir das zumindest ein kleines Stück in unserem Zuhause. Also her mit cleveren Lösungen! Mit diesen „Geheimagenten“ aus Omas Trickkiste bist du bestens gerüstet für den nachhaltigen Frühjahrsputz:

 
  • Soda: der Fettkiller eignet sich zum Reinigen von Töpfen oder Verkrustungen im Backofen genauso wie zum Waschen. Auch zum Entfernen von Algen auf der Terrasse kannst du Soda verwenden.
  • Essig oder Essigessenz: antibakteriell und wirksam gegen Kalk. Unser Favorit für das Auswischen von Kühlschrank oder Küchenschränken.
  • Zitronensäure: ein wahrer Held im Kampf gegen Kalk. Riecht nicht so streng wie Essig.
  • Kernseife: gemeinsam mit Soda oder Natron kannst du daraus Allzweckreiniger und Waschmittel selbst herstellen.
  • Waschbare Schwämme und Lappen: Einwegtücher sind zwar praktisch, aber nicht besonders umweltschonend. Kostengünstiger und nachhaltiger sind waschbare Lösungen.
  • Kupfertuch: Bei hartnäckigen Verschmutzungen (z.B. auf dem Ceranfeld oder im Topf) hilft ein Kupfertuch. Kommt ohne Chemie aus und macht keine Kratzer!
  • Pümpel: Verstopften Abflüssen rückst du mit dem klassischen Pümpel oder einer Abfluss-Spirale umweltschonender zu Leibe als jeder flüssige Rohrreiniger.
 

Praktische Helfer für die Mission Frühjahrsputz

DYSON Akku-Staubsauger: leicht, kabellos, gründlich
Zum Shop
AQUA CLEAN PUR Reinigungsset - Black Edition
Zum Shop
AQUA CLEAN Reinigungsset, 8 Tücher und Schwämme
Zum Shop
 

3 saubere Lösungen (im wahrsten Sinne des Wortes) für das Green Cleaning

DIY-Allzweckreiniger

Löse drei Esslöffel Kernseife in warmem Wasser auf. Ist die Mischung abgekühlt, rühre drei Esslöffel Natron hinein. Für einen angenehmen Duft kannst du ein paar Tropfen eines ätherischen Öls hinzufügen.

Pulver-Reiniger zum Selbermischen

Noch leichter geht´s mit fertigen Reinigern in Pulverform wie die von Lisa Swan oder Miss Evergreen. Wie die funktionieren? Granulat nach Herstellerangaben in Sprühflasche oder Putzeimer mit Wasser auffüllen, umrühren, fertig!

Geschütte(l)t, nicht gerührt.

Abfluss frei mit Natron und Essig. Zwei Löffel Natron in den Abguss, ein Glas Essig hinterher und schon zischt und sprudelt es munter vor sich hin. Ruhig eine Viertelstunde einwirken lassen und dann mit kochendem Wasser nachspülen.

 
MISS EVERGREEN Badreiniger, Pulverkonzentrat, Natron & Soda basierend
Zum Shop
MISS EVERGREEN Geschirrreiniger, Pulverkonzentrat, Natron & Soda basierend
Zum Shop
LISA SWAN Glasreiniger, Pulver inkl. Sprühflasche
Zum Shop
 

Wischen possible: ein Quantum Trost beim Frühjahrsputz

Du findest, der Vergleich mit James Bond hinkt? Schließlich rettet er die Welt im Smoking, während unsereins im Schlabberlook durch die Wohnung wedelt? Aber ganz ehrlich: Ob wir uns beim Putzen wie 007 oder wie ein alter Wischmopp fühlen, liegt an unserer inneren Haltung!

„Ob man Putzen als lästig empfindet oder nicht, ist Einstellungssache,“ sagt die Psychologin Annegret Wolf in einem Interview. „Putzen, Aufräumen, Ausmisten haben nachweislich positive Auswirkungen auf unsere Psyche. Nicht nur weil es danach sauber und ordentlich ist, sondern weil wir ein Ziel erreicht haben. Dadurch werden Glücksbotenstoffe wie Dopamin und Serotonin freigesetzt. Ähnliches passiert auch beim Sport. Richtig durchwischen ist ja so etwas wie eine sportliche Aktivität.“

Unsere Empfehlung: Musik oder Podcast aufdrehen, das sorgt für gute Laune. Fitnesstracker einschalten: Eine Stunde Frühjahrsputz ersetzt eine Runde Fitnessstudio. Timer stellen. Lieber eine Stunde motiviert putzen, als beim Gedanken an die ganze Wohnung ermattet aufs Sofa zu sinken. Und dann, ganz wichtig: Her mit den guten Gedanken! Visionen von schaumigen Tauchgängen im blitzblanken Bad, gemütlichen Schmökerstunden in frischbezogenen Federbetten, Filmabende auf krümelfreien Sofalandschaften. Denn Belohnung muss sein!

Für eine Extraportion Motivation hier unsere putzigsten Filmtipps, in denen die Heldinnen beim Saubermachen eine großartige Figur abgeben: „Cinderella“, „Friends“, „Mrs. Doubtfire“, „Pippi Langstrumpf“, „Mary Poppins“. Und wir wollen auch die Herren nicht vergessen: „Der Tatortreiniger.“ Sie alle wissen: Es ist ein schmutziger Job, aber eine/r muss ihn machen.

 
Auch lesenswert:
Detox fürs Bad: Die Spiegelschrankdiät
11 wissenswerte Fakten über unser größtes Organ: die Haut
Achtsamkeit im Alltag - einfacher als du denkst!
Bitte aktivieren Sie die Personalisierungs-Cookies, um die Herz-Likes zu nutzen.
Artikel teilen: